Das Wort zum Sonntag – Teil 1

Heute möchten wir wieder mit unseren wöchentlichen Berichten rund um den Wurf beginnen.  Und nach gutem altem Brauch werden wir euch erstmal etwas über die beiden stolzen Eltern berichten.  

Mama von unserem D-Wurf ist unsere Kathy, die wir in der Rubrik „unsere Locken“ ja schon vorgestellt haben. Kathy macht ihren Job als Hundemama sehr gut, anfänglich sogar zu gut. Sie hat die Kleinen die ersten Tage so viel abgeschleckt und dabei wohl sämtliche Ausscheidungen überall verteilt, dass wir nach einigen Tagen klebrige, stinkende Welpen hatten und Kathy natürlich immer mehr leckte, weil sie sie ja sauber haben wollte, also noch mehr Kleber…. Nach 10 Tagen haben wir die Bande im lauwarmen Wasser gebadet, zwei Tage später noch einmal, und seitdem haben wir endlich Babys, die auch nach Babys duften mit lockigem flauschigen Babyfell.

Papa ist „Waterfowlhunters Armin“, ein sehr kräftiger, großer, schwarzer Rüde aus deutscher Zucht, seine Blutlinien basieren auf englischen und skandinavischen Linien. Er hat genau das, was wir an einem Curly sehen wollen. Offizielle Angaben zu Armin sind auf der Homepage das DRC zu finden, unter Zuchtrüden. Hier noch ein paar Insider direkt von seinen Frauchen: „ Armin ist ein ruhiger und souveräner Rüde, den nichts aus der Ruhe bringen kann, allerdings hält er sich für ein Schoßhündchen und klettert gerne mit seinen 48 KG Frauchen auf den Schoß. Er ist ein wahrer  Ganzkörper-Kontaktkuschler, ein Ein-Mann (besser Frau)- Hund. Armin ist sehr kinderlieb und Herrchen gehört natürlich auch dazu, aber seinem Frauchen folgt er wie ein Schatten von Raum zu Raum. Er lebt mit Katzen und Kaninchen und bis vor kurzem auch mit einem Beagle-Rüden zusammen. Arbeiten macht ihn Spaß und er apportiert sehr ehrgeizig die Dummys,und auch bei der Jagd ist er ein zuverlässiger Helfer. Seine Lieblingsspeisen sind Rehfleisch und Wiener Würstchen.“

Die Welpen scheinen von beiden Seiten Größe mitgekriegt zu haben, schon bei der Geburt waren sie kleine Riesen, inzwischen haben alle ihr Geburtsgewicht verdoppelt und die 1000 Gramm Marke erreicht. Die Augen sind jetzt offen und das Laufen wird fleißig geübt.

Hundemama Kathy bei der Arbeit
Stolzer Hundepapa Armin
Waschtag…
… und trockenkraulen!

Hurra, hurra, die Welpen, sie sind da!

… und halten uns schon seit 12 Tagen auf Trab …

… und nun wollen wir endlich stolz die Elternschaft von Kathy ( Kelsmere Katharina) und Armin ( Waterfowlhunter´s Armin) bekannt geben!

Die Welpen sind fünf Tage vor dem errechneten Termin geboren, Kathy hat uns ganz schön überrascht, als mitten in der Nacht, pünktlich zur Geisterstunde, plötzlich bei uns im Schlafzimmer es so seltsam fiepte…, dann aber waren wir hellwach und es folgte ein Blitzumzug in die Welpenkiste.

Nun hieß es aber Ruhe und Geduld bewahren, denn Kathy ließ sich besonders viel Zeit: nach über 24 Stunden Dauer kam eine Nacht später Nr. 10  zur Welt, leider viel kleiner als alle anderen Geschwister und wohl auch nicht lebensfähig, sie hätte die 5 Tage wohl noch gebraucht. Nach 48 Stunden Kampf ist sie in meinem Arm eingeschlafen.

Alle anderen der Bande sind aber wahre Riesen, so große Welpen hatten wir noch nie, die mussten einfach raus! Sie entwickeln sich prächtig, sind agil und sehr laut und der Meinung, dass fünf Stunden Schlaf für einen Menschen völlig ausreichend sind. Das Krabbeln wird täglich sicherer und manchmal sieht man schon ein Auge blitzen.

Nun wird es sonntags auch wieder den Wochenbericht und die Welpensteckbriefe geben, wir sind selbst gespannt auf die nächsten Wochen!

Aus der Wurfkiste nach der 10. Woche

Nun ist die 10. Woche vorbei und nur noch vier kleine Locken sind da. Ein wenig Wehmut umkommt uns schon, doch alle bis jetzt abgeholten Löckchen sind in tolle Zuhause eingezogen und den ersten Meldungen nach auch Super dort angekommen.

Nach unserer Wurfabnahme am Donnerstag, welche eine sehr hervorragende Bewertung ergab, zog noch am gleichen Abend unsere Charlotte aus. Am Freitag folgen Clara und Cinderella, dann am Samstag der Chewbacca und Choco Chanel, am Sonntag Columbus und Catwoman.

Die verbliebenen Vier haben schon feststellen müssen, dass die Raufgefährten weniger geworden sind!

Campina und Cessi werden uns in absehbarer Zeit dann auch verlassen. Bis dahin haben wir ein Quartett.

Ab so ist es und es ist auch gut so. Wir freuen uns für die Familien mit, dass alles so toll und freudig geklappt hat.

Zwei schwarze Locken bleiben uns erhalten für uns selbst. Da gibt es in kommender Zeit auch bestimmt das eine oder andere zu berichten.

Aus der Wurfkiste nach der 9. Woche

Oh wie die Zeit rennt! Nun sind die Löckchen alle geimpft, gechipt und vom Arzt gecheckt.
Alle gut drauf und „Abnahmebereit“ für den DRC und dann auch für die Familien. Es waren schöne Wochen mit den kleinen Locken, sie Aufwachsen und sich entwickeln zu sehen, Tag für Tag kleine Fortschritte.

Doch es waren auch wirklich wieder einmal sehr zeitintensive Wochen, dass ist einfach so und gehört mit dazu.

Wir freuen uns für die Welpen und für die neuen Familien, dass nun die Zeit der Zusammenführung kommt. Aus den Gesprächen und Besuchen spürt man die Freude und Spannung auf den Abholtag.

So nun noch ein paar Fotos von den Lütten!

Das Wort zum Sonntag – Teil 8

Wie die Zeit einem durch die Finger gleitet.., nun ist unsere Fußballmannschaft schon 8 Wochen alt, und aus kleinen Meerschweinchen sind große, gefräßige Monster geworden. Alle sind hellwach und sie spielen tatsächlich gerne Fußball! Allerdings ist zur Zeit alles spannend, von der alten Socke bis zum super neuen Gummiknochen, vom kleinen Blatt bis zur großen Tonröhre, die auch gerne als Tor herhalten muss!

Uns und den Kleinen steht eine aufregende Woche bevor: Morgen wird das erste Mal Auto gefahren. Es geht zu unserer Tierärztin. Dort werden sie gechippt und das erste Mal geimpft. Ab Mittwoch gibt es dann die 3. Wurmkur, wieder an drei aufeinanderfolgenden Tagen, iie Bäh!!! Und am Samstag ist dann der große Tag der Wurfabnahme. Eine vom DRC bestellte Zuchtwartin wird uns besuchen und uns und die Babys auf Herz und Nieren überprüfen. Diese Prozedur nimmt in der Regel mehrere Stunden in Anspruch mit Wiegen, Chipkontrolle, Welpen abtasten, Inspektion der Zuchtstätte, Kontrolle des Zuchtbuches, und, und, und.

Und ab Sonntag dürfen dann die Kleinen zu ihren neuen Familien umziehen, wie immer für uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge! Aber auch dieses Mal haben wir bei allen Menschen, die von uns einen Welpen bekommen, ein gutes Gefühl ! , und wir wollen einmal Danke sagen für viele neue Kontakte, die hoffentlich auch ein wenig Bestand haben, für konstruktive Gespräche, für Hilfe und für eine tolle Zeit mit „unseren“ Babys!

Auch fehlen noch zwei Vorstellungen, die möchte ich nun nachholen:

10. Charlotte:

Charlotte ist unsere dicke Motte.. eine sogenannte Pfundskerlin. Sie ist groß, dick, verschmust, verspielt, frech, selbstsicher, kinderlieb, ein Weib, was sich zu behaupten weiß. Lotte war die erste, bei der die Entscheidung gefallen war, zu welcher Familie sie kommt. Sie bleibt ganz in der Nähe, und wird eine Familienmutter mit Mann und vier Söhnen als weibliches Pendant unterstützen. So kann ein Gespräch mit einer damals noch unbekannten Mutter beim Kinderturnen vor fast drei Jahren zu einem neuen Familienmitglied führen.

11. Cleopatra:

Unser Sohn würde jetzt sagen, das Beste kommt zum Schluss..! Angelo hat sich vom ersten Tag in Cleo verliebt, und sie sich in ihn. Wir hatten also gar keine Chance eine wirkliche Wahl zu treffen, welches schwarzes Mädchen bei uns bleibt, Diese Entscheidung wurde uns abgenommen:“ Mama, meine Prinzessin behalten wir!!!“

Aus der Wurfkiste in der 8. Woche

In dieser Woche gab es natürlich wieder viel Spiel und Spaß im Freilauf. Die Mannschaft war mit Tiefbau, Sachen und Spielzeug schleppen, als auch kleinen Machtkämpfen beschäftigt.
Zwischen den Tätigkeiten gab es immer Gelegenheiten zum Kuscheln oder die Zweibeiner brachten etwas zum Verzehr.
Besuch wurde auch gern gesehen und dann im Spiel eingebaut. Tolle Schnürsenkel wurden angekaut und lang gezogen. Genauso wie lange Haare die zum Spiel einluden. Und dann natürlich das Wichtigste!!

Jawohl! Immer mal wieder in diese tolle Holzhöhle, Nase an die Luft – Kuschelpartner und Pennen!!!!

Das Wort zum Sonntag – Teil 6 + das7

Da letzten Sonntag unser Wort zum Sonntag aus Zeitgründen ausfallen musste, heute nun ein zwei-Wochen-Bericht:
Am letzten Wochenende hatten wir Besuch von Herrn Papa. Halvar hat uns wirklich sehr beeindruckt. Er hat ein souveränes, selbstsicheres Auftreten mit einem absolut liebenswerten Wesen. Er war auch ein paar mal im Welpenauslauf und dabei sehr lieb zu den Kleinen, wenn man seinem Gesicht auch ansah, dass er es nicht wirklich toll fand, von fast einem Dutzend Babys verfolgt zu werden. Auch konnten wir uns von seinem Arbeitswillen und seiner Führigkeit überzeugen.

Heute nun war ein besonderer Einschnitt für unsere Mannschaft: ab jetzt wird draußen im (beheizten) Hundehaus genächtigt! Die Wurfkiste steht nun im Hundehaus, so können sie auch nachts bei dringenden Bedürfnissen den Sandplatz aufsuchen. Eigentlich wären sie schon vor einer Woche nach draußen gezogen, aber bei diesem schrecklichen Wetter vergangene Woche durften sie eine Woche länger Stubenhocker sein.

Da nun letzte Woche kein Welpi vorgestellt wurde gibt es heute gleich drei: 1.) Choco Chanel ( erst gelbes, jetzt weißes Halsband): Eigentlich sollte Coco Chanel ja Coco Chanel heißen, aber da wir schon einen Coco haben, und die kleine Dame die erste braune Hündin war, die zur Welt kam, ist aus Coco halt Choco geworden. Sie ist eher zierlich, sehr! aufgeweckt, furchtlos und schleppt alles, was sie kriegen kann. Dabei setzt sie sich sogar gegen die großen Jungs durch. Sie zeigt Esprit, Witz und Durchsetzungsvermögen.

2.) Casjupeya ( erst schwarzes, jetzt fliederfarbenes Halsband): Casjupeya ist eine feingliedrige braune Lady die genau weiß, was sie will. sie hat etwas ätherisches und zugleich stählernes an sich. Sie hat einen eigenen Kopf, lernt extrem schnell und bindet sich stark. Ein absoluter Ein-Mensch-Hund!

3.) Clara ( immer noch braunes Halsband): Clara, oder Clärchen, ist die Grand Dame – im wahrsten Sinne des Wortes – Sie ist eine Frau von Format, wie man so schön sagt. Genau wie Choco schleppt sie alles was sie kriegen kann. Sie liebt langes Kuscheln, aber auch Boxkämpfe mit den Jungs. Meistens ist sie im Doppelpack mit Charlotte unterwegs, aber von der berichten wir kommende Woche!

Aus der Wurfkiste in der 7. Woche

Die verflixte 7. Woche oder war es da anders? Na in dieser Woche spielte das Wetter so gar nicht mit. Viel Regen = viel Nass und dazu im Gepäck natürlich auch Kälte. Die Wautzibande hat viel Zeit in Ihrem Hundezimmer verbracht und es ging dann nur für 15-20 Minuten drei – vier mal am Tag nach draußen zum „Häufchenmachen“ und Fressen. Regenfest sind alle, denn von dem was von oben kam ließen sich die kleinen Locken nicht abhalten im Garten auf Erkundungen zu gehen.

In dieser Woche hat sich auch die Festlegung ergeben, wer wo sein neues Zuhause bekommen wird. Es war nicht leicht für uns, doch am Ende kamen von allen positive Rückmeldungen über die Auswahl.

Das Wort nach dem Sonntag 6. Teil

Der Sonntag ist schon längst vorbei und der 7. Sonntag nähert sich.
Ein bewegtes Wochenende und entsprechender Wochenstart liegt hinter uns. Ab Freitag war der Vater der Welpen bei uns und damit verbunden auch eine Menge Besuch. So war es auch gedacht, dass die Interessierten Mama & Papa mit dem Nachwuchs zu sehen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an die Familie Seelen für den Besuch bei uns.

Der Witz ist, dass wir im ganzen Geschehen verpennt haben Fotos zu machen. Blöööööd!!

Hier aber ein paar aus der „Wurfkiste“